Leser fragen: Nach Der Schule Wann Arbeitssuchend Melden?

0 Comments

Wann muss ich mich nach der Schule arbeitslos melden?

Seit 2007 müssen sich Schulabgänger von Gymnasien oder Oberschulen nicht arbeitslos melden, wenn sie in den folgenden vier Monaten nach dem Schulabschluss eine schulische/betriebliche Ausbildung, ein Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium oder ein Studium an einer Berufsakademie antreten werden.

Wie meldet man sich arbeitslos nach der Schule?

Allen Schulabgängern, die bislang keine Ausbildungsstelle gefunden haben, ist zu empfehlen, sich bei der Agentur für Arbeit ausbildungssuchend zu melden und sich über die Meldung eine entsprechende Bescheinigung ausstellen zu lassen. Diese kann für eine spätere Klärung des Rentenversicherungskontos wichtig werden.

Hat man nach der Schule Anspruch auf Arbeitslosengeld?

wenn du frisch aus der Ausbildung kommst kannst du dich an dem Tag arbeitslos melden an dem du deine Prüfung bestanden hast, bzw. Am ersten Tag der tatsächlichen Arbeitslosigkeit usst du dich dann persönlich arbeitslos melden. Ob du noch Anspruch auf AlG 1 hast, hängt davon ab, wie lange du jetzt in der Schule warst.

You might be interested:  Schnelle Antwort: Ich Habe Keine Lust Auf Schule Was Tun?

Was kann man 1 Jahr nach der Schule machen?

  • Freiwilligendienst leisten. Engagiere dich in sozialen, ökologischen oder kulturellen Projekten.
  • Ins Ausland gehen. Sammle Erfahrung im Ausland – als Au-Pair, in Sprachkursen oder auf Reisen.
  • Praktikum machen. Lerne deinen Traumberuf in der Praxis kennen.
  • Jobben.

Bis wann muss man sich arbeitslos melden?

Wenn Sie noch in einer Anstellung sind, sollten Sie sich umgehend arbeitsuchend melden – spätestens 3 Monate, bevor Ihr Arbeitsverhältnis endet. Wenn Sie kurzfristig erfahren, dass Sie Ihre Stelle verlieren: Melden Sie sich spätestens 3 Tage danach arbeitsuchend.

Wie bekomme ich nach der Schule weiterhin Kindergeld?

Beginnt Ihr Kind nach dem Schulabschluss eine Berufsausbildung oder ein Studium, haben Sie in der Regel weiterhin Anspruch auf Kindergeld. Dies gilt auch für eine Übergangszeit zwischen Schule und Studium oder Ausbildung von bis zu 4 Kalendermonaten.

Was kann ich tun wenn ich keine Ausbildung habe?

Das Credo lautet: Wenn schon kein Ausbildungsplatz, dann unbedingt Qualifikationen sammeln, die den Lebenslauf aufwerten und die Chancen für die nächste Bewerbungsphase steigern. Die Nachvermittlung ist ein Angebot der Agentur für Arbeit.

Ist man als Schüler arbeitslos?

Als Schüler an einer Schule ist man regelmäßig nicht arbeitslos. Zudem müssen Sie der Vermittlung der Arbeitsagentur zur Verfügung stehen. Wenn Sie vorher nur 2 Monate lange eine Ausbildung gemacht haben,haben Sie nicht einmal den Mindestblockanspruch auf Arbeitslosengeld erworben.

Wie melde ich mich Studienplatzsuchend?

Sollten Sie länger keine Ausbildung oder kein Studium antreten, da beispielsweise Ihr gewünschter Studienplatz Sie zu einem Wartesemester zwingt, müssen Sie sich beim Arbeitsamt melden, um Ihren Anspruch bei der Familienkasse nicht zu verlieren. Sie werden dort als „Ausbildung suchend“ verzeichnet.

You might be interested:  Frage: Ab Wann Ist In Der Schule Hitzefrei?

Kann man nach der Schule Hartz 4 beantragen?

Auszubildende, die eine betriebliche oder außerbetriebliche Ausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach §57 und §58 SGB II absolvieren, haben nur dann Anspruch auf Hartz IV, wenn sie entweder bei ihren Eltern oder im eigenen Haushalt leben und § 60 SGB III nicht gegeben ist.

Wie bin ich nach der Schule versichert?

Wird nach dem Schulende weder Ausbildung noch ein Studium begonnen, kann der Krankenversicherungsschutz über eine Familienversicherung gewährleistet werden. Eine Familienversicherung ist eine kostenlose Mitversicherung, die aus der Mitgliedschaft entweder eines Elternteils oder beim Ehegatten hergeleitet werden kann.

Wie viel Arbeitslosengeld steht mir zu?

Arbeitslosengeld (auch ” Arbeitslosengeld 1″ genannt) gibt es normalerweise 12 Monate lang. Wer bei Beginn der Arbeitslosigkeit mindestens 50 Jahre alt ist, hat einen längeren Anspruch: je nach Alter bis zu 24 Monate. Das Arbeitslosengeld beträgt 60 (ohne Kinder) bzw. 67 % vom letzten Nettogehalt.

Was für Möglichkeiten habe ich nach der Schule?

An Gymnasien, Gesamtschulen, Fach- oder Berufsoberschulen kannst du eine Hochschulreife erwerben. Es gibt die Allgemeine Hochschulreife (“Abitur”), die fachgebundene Hochschulreife und die Fachhochschulreife (“Fachabitur”). Deine Möglichkeiten: Ein Studium oder eine Ausbildung.

Was soll ich tun nach der Schule?

Wer keinen Ausbildungsplatz findet, kann an einer der bereits vorgestellten Maßnahmen zur Berufsvorbereitung teilnehmen, ein Praktikum machen oder einen Freiwilligendienst wie FSJ oder FÖJ ableisten. Tipp: Auch in Sozial- und Pflegeberufen haben Hauptschüler gute Chancen.

Was kann man nach dem Abschluss machen?

duale Ausbildung. Besuch eines Berufskollegs mit dem Ziel der Fachhochschulreife (Fachabitur) (FOR mit/ohne Quali) Besuch einer gymnasialen Oberstufe an einem Gymnasium, einer Gesamtschule oder an einem Berufskolleg mit dem Ziel der Hochschulreife (Abitur) freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Post