Was Heißt Ksk Schule?

0 Comments

Welche Unterrichtsfächer hat man in der Berufsschule?

Die Klassen innerhalb der Berufsschule sind nach Ausbildungsberufen zusammengesetzt und haben neben allgemeinbildenden Fächern, wie Deutsch, Mathematik, Politik, Sozialkunde, Religion, Englisch und Sport (diese werden berufsübergreifend unterrichtet ) auch berufsspezifische Fächer.

Wie lange hat man immer Berufsschule?

Dein Unterricht in der Berufsschule umfasst etwa acht bis 12 Stunden in der Woche, Du hast also etwa 1-2 Berufsschultage wöchentlich. Die restliche Ausbildungszeit verbringst Du in Deinem Ausbildungsbetrieb, trotzdem gelten Deine Stunden in der Berufsschule aber als ganz normale Arbeitszeit.

Welche Fächer hat man in der Berufsschule als Industriekauffrau?

Wichtige Fächer in der Schule sind zum Bespiel Mathematik und Wirtschaft. Schulische Ausbildungsinhalte

  • Allgemeine Wirtschaftslehre.
  • Betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse.
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle.
  • Englisch.
  • Deutsch.

Was kann man in der Berufsschule machen?

Die Berufsschule vermittelt den Auszubildenden während ihrer Berufsausbildung die durch den Rahmenlehrplan bzw. den Lehrplan des jeweiligen Standortes bestimmten Inhalte. Sie ist eine der beiden Säulen der dualen Ausbildung. Sie hat die Aufgabe, die Allgemeinbildung und die jeweilige fachliche Bildung zu fördern.

You might be interested:  Frage: Scharlach Wie Lange Nicht Zur Schule?

Welche Fächer hat man in der Berufsschule als Verkäufer?

Englisch. Einzelhandelsprozesse (EHP) Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK) Kundenorientiertes Verkaufen (KV) Allgemeinbildender Unterricht:

  • Religionslehre.
  • Deutsch.
  • Sozialkunde.
  • Sport.

Welche Schulfächer sind für den Beruf Verkäufer wichtig?

Verkäufer /in Für die Ausbildung zum/zur Verkäufer /-in sind z.B. Kenntnisse in Mathematik, Deutsch und EDV-Kenntnisse von Vorteil. Mathematikkenntnisse sind wichtig, um in der Ausbildung z.B. Preise und Rabatte zu berechnen.

Wie viele Unterrichtsstunden hat man in der Berufsschule?

Gemäß § 9 Abs. 2 Nr. 1 JArbSchG ist ein solcher Berufsschultag mit 8 Stunden auf die Arbeitszeit anzurechnen. Hat eine Auszubildende an zwei Wochentagen mehr als 5 Schulstunden, steht dem Ausbildenden ein Wahlrecht zu, an welchem Tag die Praxis nach Schulschluss nicht mehr aufgesucht werden muss.

Wie lange dürfen Azubis nach der Schule arbeiten?

Prinzipiell können volljährige Azubis nach jedem Schulbesuch noch im Betrieb eingesetzt werden, solange die Schulzeit mit Pausen und Weg plus die anschließende Arbeitszeit nicht länger als acht Stunden dauern.

Wie lange dauert ein Blockunterricht?

Blockschule bedeutet, dass alle sechs Wochen die betriebsinterne Ausbildung unterbrochen wird und die Auszubildenden für zwei Wochen am Unterricht in der Berufsschule teilnehmen.

Wie oft bin ich in der Ausbildung zum Industriekaufmann in der Berufschule?

Der Berufsschulunterricht findet in der Teilzeitform statt, d.h., dass die Auszubildenden an einem Tag jeder Woche sowie an einem weiteren Tag alle zwei Wochen die Berufsschule besuchen. An den übrigen Wochentagen arbeiten die Auszubildenden im Betrieb.

Welche Abteilungen durchläuft man in der Ausbildung als Industriekauffrau?

Industriekaufleute durchlaufen in der Ausbildung viele Abteilungen ihres Betriebes: Einkauf, Marketing, Verkauf oder Personalwesen. So können sie in unterschiedlichen Branchen und Unternehmen später interessante kaufmännische und organisatorische Aufgaben übernehmen.

You might be interested:  Was Macht Man Wenn Man Keine Lust Auf Schule Hat?

Was macht man in der Ausbildung als Industriekauffrau?

Industriekaufleute befassen sich in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.

Kann man in der Berufsschule Abi machen?

Die Fachoberschule Klasse 13 ist in Nordrhein – Westfalen eine Möglichkeit, um das Abitur am Berufskolleg zu absolvieren. Klasse der Fachoberschule dann im Allgemeinen mit der fachgebundenen Hochschulreife.

Warum wird in der Berufsschule Allgemeinbildung vermittelt?

Die Berufsschule vermittelt dir die benötigte Theorie. Berufsschule und Ausbildungsbetriebe bilden gemeinsam Fachkräfte in den anerkannten Ausbildungsberufen aus. Im Ausbildungsbetrieb lernst du die praktischen Fähigkeiten für deinen Beruf. Dein Ausbilder achtet darauf, dass du alles richtig machst.

Was lernst du während der Ausbildung in der Berufsschule?

Im Betrieb lernst du die Praxis. In der Berufsschule die Theorie. So lernen Auszubildende die Theorie und die Praxis kennen und verbinden schon während der Ausbildung beides miteinander. Unterstützt werden die Ausbildungsbetriebe dabei von den handwerklichen Bildungszentren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Post